Aktuelles

 

 Der Elternausschuss der kath. Kindertagesstätte Nanzdietschweiler lädt Sie recht herzlich ein zum:

2022 03 09 secondhandbasar

~Second Hand Basar~

(Tischbasar)

am:

Samstag, den 09.April 2022 von 13 bis 16 Uhr

 

In der Kurpfalzhalle Nanzdietschweiler am Sportplatz (Parkplätze sind vorhanden)

 

Für Hochschwangere und eine Begleitperson bereits Einlass ab 12:30

 

Verkauft werden:

-gut erhaltene Baby- und Kinderkleidung bis Größe 176

- Autositzt, Kinderwagen, Buggys etc.

- Spielsachen und Bücher

- Babyausstattung, Umstandsmode uvm.

 

Info:
Tischgebühr 10,- Euro

Anmeldungen ab sofort bei 

Katharina Gutheil (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Serani Geyer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Bitte die aktuellen Corona-Verordnungen beachten! 3G wird kontrolliert

2022 09 03 secondhandbasar2

Für Ihr leibliches Wohl wird auch bestens mit Kaffee und Kuchen gesorgt

 

~Wir freuen uns auf Ihr Kommen ~

Verbandsgemeinden und Landkreis richten „Spendenkonto
Ukraine“ ein


Was für die meisten von uns noch vor einigen Tagen undenkbar war, ist jetzt
bittere Realität – es gibt einen Krieg in Europa. Bisher sind alle diplomatischen
Bemühungen um eine friedliche Lösung des Konflikts gescheitert, dennoch
sollte auch weiterhin alles Denkbare unternommen werden, diese
kriegerische Auseinandersetzung schnellstmöglich zu beenden.


Zurzeit sind viele Menschen auf der Flucht aus den Kriegsgebieten, und auch
der Landkreis Kusel richtet sich darauf ein, zu unterstützen und Flüchtlinge
aufzunehmen. Im Rahmen unserer Partnerschaft mit dem Landkreis Brzeg
steht Landrat Rubly dabei auch in unmittelbarem Kontakt mit seinem
Amtskollegen aus Polen. Die Verwaltung aus Brzeg hat bereits sehr viele
Flüchtlinge aus ihrer ukrainischen Partneregion Horodenko aufgenommen
und hat uns um Hilfe gebeten.


„In den letzten Tagen haben uns bereits sehr viele Anrufe und E-Mails
erreicht. Im Moment versuchen wir, Hilfsangebote und Aktionen zu bündeln
und die weiteren Schritte zu planen. Ich bin allen Beteiligten und
insbesondere den Verbandsbürgermeistern dankbar, dass wir hier alle an
einem Strang ziehen und später gezielt als solidarische Gemeinschaft aus
dem Landkreis Kusel helfen können“, so Landrat Otto Rubly.


Nach dem heutigen Treffen des Landrats mit den Bürgermeistern der
Verbandsgemeinden wurde in einem ersten Schritt ein „Spendenkonto
Ukraine“
bei der Kreissparkasse Kusel, IBAN: DE98 5405 15500000 9825
38 eingerichtet.


Momentan werden weiterhin Wohnungen zur Unterbringung von Flüchtlingen
gesucht – wer Wohnraum kurzfristig zur Verfügung stellen möchte, kann sich
gerne bei der Verwaltung melden (Telefon 06381 424-153 oder E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).


„Angesichts der Kriegssituation in der Ukraine und der Flüchtlingsbewegung
ist die Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger beeindruckend, erklärt
Landrat Rubly. „Wir müssen den vom Krieg betroffenen Menschen
Unterstützung und Zuflucht bieten – und das möglichst schnell und
unbürokratisch.

 

Karla Hagner, Pressestelle Trierer Str. 49-51
Kreisverwaltung Kusel 66869 Kusel
Telefon: 06381/424-410 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2022 01 23

 

 

 

 

 

In unserer Gemeinde Nanzdietschweiler gehen immer wieder Beschwerden über
Verunreinigungen durch Hundekot auf öffentlichen Flächen ein. Teilweise beschweren sich
die Bürger aber auch darüber, dass Hundekot in ihren Vorgärten hinterlassen wurde.
Verschmutzungen durch Hundekot bieten einen unerfreulichen Anblick und belästigen die
Bevölkerung. So ist leider des Öfteren festzustellen, das nicht nur auf Bürgersteige,
Grünanlagen und sonstige Flächen mit Hundekot verunreinigt sind. Ich habe selbst am
Multifunktionsplatz/Spielplatz und Parkplatz Friedhof bei einer Begehung letzten Samstag,
die Hinterlassenschaften von Hunden entdeckt. Durch diese Verunreinigungen können
Krankheiten übertragen werden, so dass gesundheitliche Gefahren, zum Beispiel für
spielende Kinder, nicht auszuschließen sind. Deshalb möchte ich auf nachstehende
Verhaltensregeln hinweisen:
Natürlich „muss“ der Hund auch einmal, aber Hundekot auf Bürgersteigen, Rad- und
Fußwegen, Spielplätzen und Grünanlagen ist nicht nur ekelerregend, sondern auch
gesundheitsschädlich. Dieses Ärgernis kann leicht durch mehr Verantwortungsbewusstsein
der Hundehalterinnen und Hundehalter vermieden werden. Leidtragende sind unter anderem
Spaziergänger, die in die „Häufchen“ hineintreten oder die Straßenanlieger, die den
Hundekot dann entfernen müssen. Mit den Verunreinigungen im Bereich öffentlicher Anlagen
wird der Gemeindearbeiter tagtäglich konfrontiert. Also, achten Sie darauf, wo Ihr Hund sein
„Geschäft“ erledigt. Spielplätze, Bürgersteige, öffentliche Wege, Plätze und Grünanlagen
sowie unser „Grünes Klassenzimmer“ und Vorgärten sind dafür tabu. Sollte ihr Hunde
dennoch an einer dieser Stellen sein „Geschäft“ verrichten, dann sind Sie dazu verpflichtet,
den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht Sache der Gemeinde oder Ihrer Mitmenschen, die
Hinterlassenschaft Ihres Hundes zu entfernen. Hundekot ist Abfall und gehört in die
Restmülltonne oder in die dafür aufgestellten Hundetoilette die sich in unserer Gemeinde
befinden. Zwei weitere werden durch unsere Gemeindearbeiter aufgestellt. Auch gibt es
genug Abfalltüten an den Hundetoiletten. Wenn Sie beim Gassiegehen einfach einen
Hundekotbeutel aus den zahlreich vorhandenen Hundekotstationen mitnehmen, um dann
damit den Kot Ihres Vierbeiners einzusammeln, tragen Sie mit dazu bei, unser Dorf sauber
zu halten. Lassen Sie Ihren Hund auch nicht unbeaufsichtigt umherlaufen, dies ist aus
rechtlicher Sicht nicht zulässig! Ein Hund muss immer in sogenannter „Handlungs- und
Sichtweite“ geführt werden. Mir ist aufgefallen dass in Richtung Friedhof am Wegrand
entlang der Obstbäume tiefe Löcher von Vierbeinern gegraben wurden, gleich mehrere
nebeneinander. Diese Löcher verursachen nicht nur Verletzungsgefahr sondern erschweren
die Mäharbeiten oder das Mulchen.
Beachten Sie also bitte diese Regeln und die Mitmenschen werden es Ihnen danken.


Mit freundlichem Gruß


Annette Filipiak-Bender


(Ortsbürgermeisterin)

 

 

Die Katholische Kirchengemeinde Hl. Remigius Kusel
sucht ab sofort
für ihre 3-gruppige Kindertagesstätte
Herz Jesu in Nanzdietschweiler
Erzieher/innen (m/w/d)


Wir bieten:
• Eine unbefristete Vollzeitstelle ab sofort mit 39 Std./Woche
• eine befristete Teilzeitstelle ab sofort mit 25,46 Std./Woche, befristet bis 30.06.2022, mit einer
Option auf Verlängerung
• eine Vergütung und entsprechende Sozialleistungen nach den Arbeitsrichtlinien (AVR) des
Deutschen Caritas-Verbandes e.V.
• einen Träger, dem die Kindertagesstättenarbeit ein seelsorgerisches Anliegen ist

 

Unsere Anforderung:
• Abgeschlossene pädagogische Ausbildung mit dem Abschluss „staatliche anerkannter/anerkannte
Erzieher/in oder Kinderpfleger/in“, bzw. gemäß der Fachkräftevereinbarung des Landes RheinlandPfalz
• Umsetzung der rheinland-pfälzischen Bildungs- und Erziehungsempfehlungen
• Kreativität, eigene Ideen und Engagement
• Teamfähigkeit sowie Flexibilität in der Dienstplangestaltung
• Zuverlässigkeit und Kooperationsbereitschaft
• Immunitätsnachweis (bei Einstellung)
• Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (bei Einstellung)
• eine Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche (ACK) und die Bereitschaft, die Einrichtung im Sinne
des christlichen Bildungsauftrags zu unterstützen

 

Sie finden bei uns:
• Betriebliche Altersvorsorge
• eine verantwortungsvolle Tätigkeit mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten
• gute Zusammenarbeit mit Träger, Eltern und Gemeinde

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 31. Januar 2022 an:

Kath. Regionalverwaltung Kaiserslautern
Engelsgasse 1
67657 Kaiserslautern

Gerne können Sie uns auch eine Bewerbung an die Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
senden.

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der
Person eines Mitbewerbers/einer Mitbewerberin liegende Gründe überwiegen.

Für Rückfragen steht Ihnen die Leitung der Einrichtung, Frau Schmidt, Tel: 06383/7514gerne zur Verfügung.

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, daher bitten wir um Zusendung von Kopien. Nach
Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Unterlagen vernichtet.

„Information zur Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten im Rahmen des Verfahrens zur Stellenbesetzung
finden Sie im Amtsblatt der Diözese Speyer (OVB 2/2019 Seite 1120). Das OVB kann jederzeit auf der
Homepage der Diözese Speyer (www.bistum-speyer.de) unter Mitarbeit/Rechtliche Informationen/
Oberhirtliches Verordnungsblatt eingesehen werden

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unser Heimatkalender von Nanzdietschweiler ist zum Abholen bereit.

 

Für das Jahr 2022 haben wir aktuelle Ansichten von allen Ortsteilen unserer schönen Gemeinde am Glan ausgesucht und zeigen diese auf 12-Monatsblättern. Die Bilder aus verschiedenen Perspektiven zeigen uns unsere Heimat in der wir uns täglich bewegen.

Dieser Bildkalender soll nicht nur Ihr eigenes Heim verschönern, sondern ist auch ein ideales Geschenk für Freunde und Bekannte oder an die Bürgerinnen und Bürger, die die Gemeinde verlassen haben. Die Kalender können bei Timm Geyer, 0174 9771981 oder bei Annette Filipiak-Bender, 0151 16549925 gekauft werden.

 

Mit freundlichem Gruß

Annette Filipiak-Bender

(Ortsbürgermeisterin)

2021 12 06 heimatkalender