Aktuelles

 

Nanzdietschweiler Bevölkerung ist gefragt

Studierende der TU Kaiserslautern erarbeiten Konzept für CO2-neutrales Dorf

Sieben Studierende der Raumplanung der Technischen Universität Kaiserslautern arbeiten derzeit an einem Studienprojekt in Nanzdietschweiler. Ziel dieses Projekts, welches vom Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung betreut wird, ist die Entwicklung eines Konzepts mit konkreten Maßnahmen zur langfristigen Reduzierung der CO2-Emissionen in Nanzdietschweiler. Nach einer ersten Begehung vor Ort haben die Studierenden eine online-Befragung für die Bevölkerung vor Ort erstellt. Auf Grundlage dieser Befragung werden die Studierenden konzeptionelle Ideen für ein künftiges CO2-neutrales Dorf Nanzdietschweiler entwickeln.

An dieser digitalen Befragung können alle Einwohnerinnen und Einwohner von Nanzdietschweiler ab einem Alter von sechs Jahren teilnehmen. Mit der Beantwortung der Fragen unterstützt jede Bürgerin und jeder Bürger die Weiterentwicklung Nanzdietschweilers zu einem umweltfreundlicheren und CO2-neutralen Dorf.

Folgender Link führt zur digitalen Umfrage

https://survey.uni-kl.de/index.php/521974?lang=de

Dieser Link zur digitalen Umfrage ist auch über die Homepage der Gemeinde Nanzdietschweiler und über die Facebookgruppe „Alle aus Nanzdietschweiler“ verfügbar.

Die Teilnahme ist bis zum 05.06.2020 möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Annette Filipiak-Bender

(Ortsbürgermeisterin)

 

Foto von Christian Liebel auf Unsplash

Aktuelle informationen zu den Gottesdiensten in der Pfarrei

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Seitenbesucher*innen,

nach zwei Monaten ohne Gottesdienste dürfen wir nun wieder gemeinsam die Eucharistie feiern. Allerdings gelten für die Gottesdienste zahlreiche strenge Auflagen. Diese sollen dafür sorgen, dass die Gefahr der Ansteckung mit dem Corona-Virus maximal vermieden wird.

Dennoch ist die Gefahr einer Ansteckung natürlich größer, wenn ich unter Menschen bin als Zuhause. Daher bitte ich jeden von Ihnen, der aufgrund seines Alters bzw. entsprechender Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehört, sich genau zu überlegen, ob ein Gottesdienstbesuch zurzeit ratsam ist.

Aus diesem Grund haben die Bischöfe auch entschieden, dass die sonntägliche Gottesdienstverpflichtung weiterhin aufgehoben bleibt.

Sollten Sie sich am Tag des Gottesdienstes krank bzw. unwohl fühlen, also beispielsweise Fieber oder Erkältungssymptome haben, verzichten Sie bitte auf einen Besuch.

Unsere Ordner sind verpflichtet Menschen mit offensichtlichen Krankheitssymptomen den Zutritt zur Kirche zu verweigern.

Auflagen

Zu den Auflagen für Gottesdienste gehören:

  • Der Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt.
    Die Sitzplätze in den Bänken sind durch Markierungen so gestaltet, dass der vorgeschriebene Abstand zwischen den Gläubigen gewahrt wird. Personen, die im selben Haushalt leben (Paare/Familien), können zusammensitzen.
  • Jeder, der einen Gottesdienst besuchen möchte, muss sich vorher telefonisch im Pfarrbüro anmelden. Bei der Anmeldung werden Name, Adresse, Telefonnummer und ggfs. die Mailadresse erfasst. Diese Daten werden für drei Wochen aufbewahrt und ausschließlich im Bedarfsfall der Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben.
  • Alle Gottesdienstteilnehmer müssen einen eigenen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • An den Eingängen müssen die Gottesdienstbesucher die Hände desinfizieren.
  • Die Teilnehmenden werden am Eingang von Ordnern empfangen und zu ihren Sitzplätzen geleitet.
  • Auf Gemeindegesang muss weitgehend verzichtet werden. Daher liegen in den Kirchen weder Gesangbücher aus, noch brauchen Sie Ihres mitzubringen.
  • Der Zelebrant desinfiziert sich vor der Gabenbereitung und der Kommunionausteilung die Hände.
  • Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihe gereicht, sondern am Ausgang aufgestellt.
  • Beim Friedensgruß ist auf jeglichen körperlichen Kontakt zu verzichten.
  • Bei der Kommunionspendung tragen Spender und Empfänger einen Mund-Nase-Schutz. Es wird ein möglichst großer Abstand gewahrt.
  • Es ist nur die Handkommunion möglich.
  • Die Toiletten in den Kirchen sind geschlossen.
  • Ein Fahrdienst zu den Gottesdiensten ist unter den gegebenen Voraussetzungen nicht möglich.

Die kompletten Schutzmaßnahmen des Bistums finden Sie hier.

Gottesdienste

In der Pfarrei feiern wir zu folgenden Zeiten Gottesdienste:

Sonntag, 10. Mai – fünfter Sonntag der Osterzeit

  9:00 Uhr       Sonntagsmesse          Nanzdietschweiler                 Pfarrer Spiegel

10:30 Uhr       Sonntagsmesse          Rammelsbach                       Pfarrer Schubert  

10:30 Uhr       Sonntagsmesse          Reichenbach-Steegen           Pfarrer Cwierz 

Die Anmeldung zu den Gottesdiensten erfolgt ausschließlich über das Pfarrbüro in Kusel (Telefon: 06381 – 437170) und ist bis Freitagmittag 12 Uhr möglich. Man kann sich nicht für mehrere Sonntage anmelden.

Werktagsmessen finden noch nicht statt.

Pastoralteam und Pfarreirats-Vorstand haben beschlossen zunächst mit wenigen Gottesdiensten zu beginnen. Je nach Resonanz können sich die Zahl der Gottesdienste, sowie Orte und Zeiten noch ändern. In Kürze wird es auch wieder Werktagsmessen geben.

Aufgrund der Vorgaben des Bistums können wir in einigen Kirchen unserer Pfarrei aktuell keine Messen feiern, da sie die notwendigen Voraussetzungen (z.B. Seitengänge, zweiter Eingang) nicht erfüllen.

Nils Schubert
Pfarrer