Das 19. Jahrhundert…

09.02.1801    

Friede von Lunéville, mit dem die entgültige Abtretung des von Frankreich besetzten Gebietes an Frankreich erfolgte.

1802     

Nanzdietschweiler hatte518 Einwohner (225 in Dietschweiler, 140 in Nanzweiler und 153 in Nanzdiezweiler).

1803     

Johann Bückler, genannt Schinderhannes (Räuberhauptmann), wird in Mainz mit mehreren seiner Bandenmitglieder geköpft.


09.09.1805     

Wiedereinführung des Gregorianischen Kalenders durch Napolèon 1.

Oktober 1813     

Niederlage Napolèons in der Völkerschlacht bei Leipzig.

30.05.1814   

Pariser Friede. Ende der Franzosenherrschaft für die Pfalz.

28.5.1814     

Wiener Kongress. Die Pfalz kommt zu Bayern.

1818     

Einteilung der Pfalz in Landkommissariate. Dr. Siebenpfeiffer wird Landkommissar in Homburg.

1824     

In Nanzdietschweiler gab es 154 Feuerstellen, und zwar 53 in Nanzdiezweiler und in Dietschweiler und Nanzweiler zusammen 101.

1824     

Bau eines Schulhauses in Dietschweiler.

1824     

Bau eines Schulhauses in Nanzweiler (nach den Plänen und Kostenanschlag der neugebauten Schule in Mackenbach!)

1832     

Errichtung eines Turms auf dem Schulhaus Nanzweiler.

27.05.1832     

"Hambacher Fest".

1833     

Anschaffung einer Glocke für die Schule Nanzweiler.

1836/37     

Nanzdietschweiler hatte 853 Einwohner (287 in Dietschweiler, 222 in Nanzweiler und 344 in Nanzdiezweiler).

1868     

Bau eines Schulhauses in Nanzdiezweiler.

21.03.1891     

Beschlussfassung über die Statuen des Männergesangvereins Dietschweiler (Vorgänger der heutigen Sängervereinigung Dietschweiler) in der Generalversammlung des Vereins.

12.01.189     

Gründung des Männergesangvereins Nanzweiler (jetzt MGV 1894, Nanzdietschweiler).

1894     

Abbruch des alten Schulhauses in Nanzweiler.

20.11.1895     

Erteilung der Genehmigung für die Errichtung eines Schulhausneubaues an der gleichen Stelle (Nanzweiler). Die Baukosten betrugen 13.000 Mark.